Geschichte

Von der Siedlung zur Stadt mit Pioniergeist

Haarlem entstand ursprünglich als römische Siedlung und erhielt 1245 vom Grafen Wilhelm II. von Holland Stadtrechte. Von da an entwickelte Haarlem sich zu einer der wichtigsten Städte Hollands. Im Achtzigjährigen Krieg kämpfte man in Haarlem vehement gegen die spanische Belagerung. Nachdem Wilhelm von Oranien die Stadt unter seiner Obhut hatte, zogen viele Flamen in die Stadt. Deren Einflüsse sind bis heute sichtbar. Im Goldenen Zeitalter diente Haarlem vielen wohlhabenden und einflussreichen Persönlichkeiten als Wohn- und Aufenthaltsort.


 

Pioniergeist

Haarlem hat viele Pioniere hervorgebracht. Das Standbild von Laurens Janszoon Coster auf dem Grote Markt-Platz ehrt den Erfinder des Buchdrucks. Anthony Fokker umrundete mit seinem ersten Flugzeug Fokker Spin die Kirche Grote of St. Bavokerk. Und Pim Mulier gilt als einer der Mitbegründer des modernen Sports in den Niederlanden. Die erste Eisenbahnlinie der Niederlande führte von Amsterdam nach Haarlem, die weltweit älteste, noch erscheinende Zeitung ist das Haarlems Dagblad, und Jopen braut in einer zur Gaststätte umgebauten Kirche zwei Haarlemer Biere nach Originalrezept.

Kenau und Ripperda

Zwei bekannte Helden des Widerstands aus dem Achtzigjährigen Krieg sind Kenau Simonsdochter Hasselaer und Wigbolt Ripperda. Sie verteidigten Haarlem gut sieben Monate lang gegen die spanische Armee. Im Juli 1573 kapitulierte die vollkommen erschöpfte Bevölkerung. Die Geschichte wurde inzwischen mit Monic Hendrickx und Barry Atsma in den Hauptrollen verfilmt. Beim Stony Brook Festival in New York gewann der Film den Publikumspreis. Er ist als DVD erhältlich.

Gebäude und Innenhöfe

Als Stadt mit den zweitmeisten denkmalgeschützten Gebäuden der Niederlande zählt Haarlem über 4.000 Gebäude, die unter staatlichem oder kommunalem Denkmalschutz stehen. Der älteste Ort ist der Grote Markt-Platz, einst Schauplatz der Turniere der Grafen von Holland. Auch der mittelalterliche Rathauskomplex, die Hauptwache, die Kirche Grote of St. Bavokerk und die Fleisch- und Fischhalle befinden sich hier. Weitere imposante, denkmalgeschützte Gebäude sind das Waag-Gebäude, das Hodson Huis, das Stadttor Amsterdamse Poort und die Kathedrale Basiliek St. Bavo. Auch diverse Innenhöfe sind zu besichtigen, der älteste stammt aus dem Jahre 1395. 

Der Name Haarlem

Haralem
Archäologische Studien haben ergeben, dass sich bereits 1.500 Jahre vor unserer Zeitrechnung Menschen am Fluss Spaarne angesiedelt hatten. Von einer kleinen Siedlung am Strandwall entwickelte sich ‘Haralem’ schließlich zum Sitz der Grafen von Holland. Dank der strategisch günstigen Lage an der Spaarne breitete sich die Stadt schnell aus.

Haarloheim
Der Stadtname Haarlem ist möglicherweise vom Wort Haarloheim abgeleitet. Das bedeutet so viel wie Wohnort (heim) auf hoch gelegenem Sanduntergrund (haar) im Wald (lo). Ob der Name wirklich daher rührt, ist allerdings nicht erwiesen.

Harlem
1658 gründete Peter Stuyvesant an der Ostküste der USA Nieuw Haarlem. Die Engländer übernahmen 1664 die Kolonie und nannten sie Harlem. Heute liegt Harlem im Norden Manhattans und gehört somit zur Stadt New York.
‘Haarlemse muggen’
Scherzhaft werden die Einwohner von Haarlem manchmal ‘Mücken’ genannt. Woher dieser Spitzname kommt, bleibt unklar. Im 14. Und 15. Jahrhundert wurde ‘Mücke’ aber als Schimpfwort verwendet. Es könnte darauf zurückzuführen sein, dass es früher viele Mücken in Haarlem gab. In anderen Erklärungen wird auf die angeblich den Haarlemern eigene Haarspalterei oder aber die alte Sage über eine Hexe verwiesen, die die ungehorsamen Einwohner in Mücken verwandeln würde.